Unternehmen

Die Europäischen Unternehmensförderpreise

​European Enterprise Promotion Awards (EEPA)

Logo EEPA 2017Die Ausschreibung für den Europäischen Unternehmensförderpreis 2017 ist eröffnet!  Mit 23. Februar 2017 erfolgte der Startschuss der Generaldirektion Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU der Europäischen Kommission für die heurige Ausschreibung der Europäischen Unternehmensförderpreise. Mit dem Europäischen Unternehmensförderpreis werden die kreativsten und erfolgreichsten Initiativen ausgezeichnet, mit denen sich öffentliche Einrichtungen und öffentlich-private Partnerschaften in EU-Ländern um den Unternehmergeist und insbesondere um kleine und mittlere Unternehmen (KMU) verdient machen.

Der Europäische Unternehmensförderpreis wird seit 2006 vergeben und würdigt herausragende Leistungen bei der Förderung des Unternehmertums und der Kleinunternehmen auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene. Seit Einführung des Preises wurden fast 3.000 Projekte eingereicht, die bereits zur Gründung von Tausenden von Unternehmen beigetragen haben. Einen besonderen Stellenwert nehmen dabei Public Private Partnerships (PPP) ein.

Auch diesmal möchte die für Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU zuständige Kommissarin der Europäischen Kommission, Elzbieta Bienkowska, öffentliche Einrichtungen und öffentlich-private Partnerschaften mit der Chance auf diese Auszeichnung für die bei der Unternehmensförderung erzielten Erfolge dazu ermuntern, noch stärker auf die Unternehmen und ihre Bedürfnisse einzugehen.

Bilder vom Europäischen Unternehmensförderpreis 2016 

Im Fokus stehen diesmal Projekte und Initiativen, welche start-ups, scale-ups und Unternehmensübertragungen unterstützen und für KMU mehrmalige Anknüpfungspunkte und/oder Leistungen bieten. Erfolgversprechend sind dabei besonders innovative Projekte mit möglichst konkreten, nachhaltigen und idealerweise quantifizierten Ergebnissen.

In den letzten Jahren war der Zustrom zur Kategorie „Förderung des Unternehmergeistes" besonders hoch, wodurch die Konkurrenz in dieser Kategorie besonders hart ist. Bei einer Einreichung wäre daher zu überlegen, ob Ihr Projekt nicht auch in einer anderen Kategorie erfolgreich sein könnte.

Das Auswahlverfahren ist zweistufig, Projekte müssen sich zunächst auf nationaler Ebene qualifizieren, um - in einer zweiten Stufe - in Wettbewerb mit der europäischen Konkurrenz treten zu können. Die Frist für die Einreichung von Projekten zur Vorauswahl der beiden besten nationalen Projekte aus allen Kategorien endet mit 11. April 2017.

In den folgenden fünf Kategorien können Projekte eingereicht werden:

  • Förderung des Unternehmergeistes
  • Investition in Unternehmenskompetenzen
  • Verbesserung der Geschäftsumgebung
  • Förderung der Internationalisierung der Wirtschaftstätigkeit
  • Verantwortungsvolles und integrationsfreundliches Unternehmertum

Das Teilnahmeformular, ein Fact Sheet sowie das Verfahrenshandbuch für eine Beteiligung am Europäischen Unternehmensförderpreis können Sie hier herunter laden:

Weitere Informationen erhalten Sie bei der nationalen Kontaktstelle:
Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Abteilung für Horizontale Unternehmenspolitik und KMU
Stubenring 1
1010 Wien

Kontakt

Abteilung I/6: post.i6@bmwfw.gv.at

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung am: 08.03.2017 13:49