Presse

Votingstart für das beste Wissenschaftsbuch des Jahres

Publikumsabstimmung ab sofort bis 8. Jänner 2018 möglich

​Ab sofort ist die Öffentlichkeit wieder aufgerufen, für das jeweils beste Wissenschaftsbuch des Jahres in vier Kategorien zu stimmen. Eine Fachjury hat Anfang November die Nominierungen vorgenommen und legt sie nun dem Publikum vor, das bis 8. Jänner 2018 die Möglichkeit hat, das beste Wissenschaftsbuch zu küren.

„Das beste Wissenschaftsbuch des Jahres" ist eine Aktion des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft gemeinsam mit dem Magazin "Buchkultur" und der österreichischen Buchbranche.

In 4 Kategorien stehen diesmal folgende Titel zur Wahl:

Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften:

Mattioli: Verlorene Welten. Eine Geschichte der Indianer Nordamerikas. Klett-Cotta.
Rauchensteiner: Unter Beobachtung. Österreich 1981-2018. Böhlau.
Stollberg-Rilinger: Maria Theresia. Die Kaiserin in ihrer Zeit. C.H. Beck.
Ther: Die Außenseiter – Flucht, Flüchtlinge und Integration. Suhrkamp.
Trentmann: Herrschaft der Dinge. Die Geschichte des Konsums. DVA.

Naturwissenschaft/Technik:

Ackermann: Die Genies der Lüfte. Die erstaunlichen Talente der Vögel. Rowohlt.
Aigner: Der Zufall, das Universum und du. Die Wissenschaft vom Glück. Brandstätter.
Aldersey-Williams: Flut. Das wilde Leben der Gezeiten. Hanser.
Brandstetter/Reichholf: Symbiosen. Das erstaunliche Miteinander in der Natur. Matthes & Seitz.
De Swaaf: Der Geist des Ozeans. Benevento.

Medizin/Biologie:

Blackburn/Epel: Die Entschlüsselung des Alterns: Der Telomer-Effekt. Mosaik.
Grunwald: Homo hapticus. Droemer.
Oberzaucher: Homo urbanus. Springer.
Sapolsky: Gewalt und Mitgefühl. Die Biologie des menschlichen Verhaltens. Hanser.
Spork: Gesundheit ist kein Zufall. Wie das Leben unsere Gene prägt. DVA.

Junior:

Baker/Taylor: Geheimnisse des Meeres: Entdecke eine verborgene Welt. Prestel.
Favilli/Cavallo: Good Night Stories for Rebell Girls. Hanser.
Karski: Berge! Moritz.
Platt/Brown: Das große Wissens-Sammelsurium. Gerstenberg.
Vaugelade/Scheffel: Ich bau mir einen großen Bruder. Moritz.

Details zur Wahl:

Alle Informationen rund um die Wahl finden sich im Internet unter www.wissenschaftsbuch.at, hier kann man auch online seine Favoriten wählen. Ab Ende November ist im Buchhandel und in vielen Büchereien das Sonderheft zur Wahl mit ausführlichen Beschreibungen zu den nominierten Büchern und dem Stimmzettel zur Wahl erhältlich. Zusätzlich präsentieren zehn Büchereien in ganz Österreich in Ausstellungen alle Bücher der Shortlist.

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmwfw.gv.at

Veröffentlicht am: 07.11.2017 09:00