Presse

Mitterlehner besuchte EV-Group: Innovationskraft sichert Arbeitsplätze

Wirtschaftsminister bei Betriebsbesuch in Oberösterreich für Erhöhung der Forschungsprämie und Entlastung der Wirtschaft - Hightech statt Pizza und Burger

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner besuchte die oberösterreichische EV-Group
Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner besuchte die oberösterreichische EV-Group
Fotocredit: BMWFW/EV-Group

Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner besuchte am Freitag die oberösterreichische EV-Group, den doppelten Gewinner des Staatspreises für Innovation. „Unsere Wirtschaft braucht den Faktor Konsum, aber noch viel wichtiger für Arbeitsplätze ist die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe. Daher müssen wir den Unternehmen bestmögliche Rahmenbedingungen bieten, um ihre Investitionen und Exporterfolge zu unterstützen", sagte Mitterlehner beim Werksbesuch in St. Florian am Inn. Ein Beispiel für einen richtigen Impuls sei die für Leitbetriebe wie die EV-Group abrufbare Zuwachsprämie für Investitionen in den Standort.

Zu den wichtigsten anstehenden Maßnahmen der Bundesregierung zählt die von Mitterlehner forcierte Erhöhung der Forschungsprämie auf 14 Prozent, die ab 2018 greifen soll. „Das sollten wir möglichst rasch beschließen. Damit erleichtern wir Innovationen und werden als Standort noch attraktiver für die Forschungsabteilungen internationaler Unternehmen. Blockaden und Junktime mit anderen Projekten sind hier absolut nicht angebracht. Es geht um Arbeitsplätze und Standortqualität", bekräftigt Mitterlehner.

Die EV-Group ist ein innovativer Maschinenbauer und führender Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie und damit verwandten Bereichen, wie etwa von Anlagen zur Nanopräge-Lithographie. Der praktische Einsatz erfolgt unter anderem in der Mikroelektronik, in optischen Geräten, Handy-Displays, Photovoltaik oder LEDs.

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmwfw.gv.at

Veröffentlicht am: 21.04.2017 13:35