Presse

Mahrer: Kulturangebot ist Zugpferd für Sommertourismus

Reisemotiv für rund 2,5 Millionen Gäste in Österreich - Hohe Wertschöpfung für den Wirtschaftsstandort

„Kunst und Kultur sind nicht nur ein Erbe der Geschichte, sondern ein wesentliches Zugpferd für unseren Tourismus. Allein in der heurigen Sommersaison kommen rund 2,5 Millionen Gäste wegen des kulturellen Angebots nach Österreich. Damit leistet der Kunst- und Kulturtourismus einen hohen Beitrag für den Wirtschaftsstandort Österreich und ist eine ideale Ergänzung zum breiten touristischen Angebot in Städten und in ländlichen Regionen", so Tourismusminister Harald Mahrer anlässlich der angelaufenen Festspielsaison. Für rund 2,5 Millionen Sommerurlauber ist die Kultur das Hauptreisemotiv für einen Urlaub in Österreich. Laut T-MONA-Umfrage (2014) bezeichnen rund 12 Prozent der Gäste ihren Sommerurlaub als reinen Kultururlaub, in manchen Herkunftsmärkten wie den USA bis zu 60 Prozent.

Kulturtourismus als Wirtschaftsfaktor

Kulturtourismus ist aber nicht mehr nur auf Städte beschränkt, allein heuer finden in Österreich über 15.000 Theater- und Konzertvorstellungen sowie über 2500 Veranstaltungen im Rahmen von Festivals und Festspielen statt. 600 Museen stehen unseren Gästen offen, rund 40.000 denkmalgeschützte Objekte sind in Österreich zu bewundern. Das kulturell interessierte Publikum ist überdurchschnittlich gut gebildet und kaufkräftig. Gäste der Salzburger Festspiele geben zum Beispiel am Tag - ohne Eintrittskarte - über 300 Euro aus. Dies führt allein am Beispiel der Salzburger Festspiele zu einer Wertschöpfung von 215 Millionen Euro, die damit 3.400 Arbeitsplätze sichert.

Kultururlaub im Trend

„Kulturtourismus profitiert von der steigenden Nachfrage nach Kurzreisen, trotzt Krisen und ist besonders im Sommer urlaubsentscheidend. Das kulturelle Interesse der Besucherinnen und Besucher hat sich parallel mit dem gesellschaftlichen Kulturbegriff verändert, der heute viel breiter gefasst ist als früher." Dominierten in früheren Jahrzehnten noch Angebote, die sich unter „Hochkultur" und „Klassik" zusammenfassen lassen, so herrscht heute eine breite Vielfalt, die von Sub- und Alltagskultur bis zu Avantgarde und Experimentellem reicht. Im heurigen Sommer ist ganz Österreich wieder Bühne.

Einen Überblick über Festspiele und Festivals in Österreich bietet die ÖW:

http://www.austria.info/at/aktivitaten/stadt-und-kultur/festspiele-festivals-in-osterreich

 

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmwfw.gv.at

Veröffentlicht am: 17.07.2017 12:55