Presse

Fulbright Austria: Neue Fundraisingaktion „Thank Fulbright Austria“

Bisher 6.000 Fulbright Stipendiaten in Österreich -Wissenschaftsministerium unterstützt Initiative

Die guten bilateralen wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und politischen Beziehungen zwischen der Republik Österreich und den USA wurden vom Fulbright Programm wesentlich mitgeprägt. Dank seines Netzwerks an Partnerschaften mit österreichischen Institutionen hat Fulbright Austria mit über 20 US- Gastprofessor/innen das 6. größte „US Scholar Program" des weltweiten Fulbright Programmes. Fulbright Austria hat soeben erstmalig eine Spendenkampagne mit dem Aufruf „Fulbright: Now More than Ever" gestartet.  Am Abend des 28. Novembers – der als globaler Tag des Spendens bekannte „Giving Tuesday" – hat Fulbright Austria gemeinsam mit der Austrian Fulbright Alumni Association ein traditionelles Thanksgiving Dinner veranstaltet. Österreichische und amerikanische Alumni, die ihren Dank für die Möglichkeiten, die das Fulbright Programm ihnen geboten hat, durch Spenden gezeigt haben, wurden zu dieser Veranstaltung als Anerkennung ihrer Unterstützung eingeladen. Insgesamt konnten mehr als 15.000 Euro gesammelt werden. Fulbright Austria wird zusätzlich an „Wirtschaft Hilft", einer Initiative des Fundraising Verbandes Österreich, teilnehmen.

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft unterstützt diese Initiativen zur Stärkung des Programms und verdoppelt jede Spende mit „matching funds" bis zu 150.000 Euro.  "Fulbright Austria ist ein Pionier unter den internationalen Fulbright Programmen. Wir sind stolz, dass wir in mehr als 65 Jahren mehr als 6.000 Amerikanern und Österreichern die internationale Perspektive der Wissenschaft ermöglichen konnten. Fulbrighter sind wichtige Brückenbauer zwischen ihrer Heimat und dem Gastland, und somit wichtige Impulsgeber für Österreich. Das müssen wir auch langfristig sichern und freuen uns über die ersten Fundraising-Initiativen von Fulbright Austria ", so Wissenschaftsminister Dr. Harald Mahrer.

„Es ist eine wirklich tolle Erfahrung, das Feedback unserer Alumni – alt und jung – zu bekommen", meint Generalsekretär Dr. Lonnie Johnson. „Alumni kommen zurück und freuen sich darauf etwas zurückgeben zu können; sie haben Jahrzehnte gewartet eine Möglichkeit zu bekommen um Danke zu sagen für ein Programm, das bei vielen das Leben nachhaltig verändert hat."

Auch Eugene Young, Chargé d'Affaires der Vereinigten Staaten in Österreich, unterstreicht die Bedeutung des Fulbright Programmes und betont den Stellenwert von Austausch als Basis guter Beziehungen: „For over 65 years, Fulbright Austria has brought Americans and Austrians together through exchange. The Fulbright Program is one of the biggest success stories when it comes to international relations. It deserves every support possible."

„Die Auswirkungen der Programme, die Fulbright Austria betreut – der Fulbright Effekt – ist so vielfältig wie die Teilnehmenden selbst. Die Wirkung der Fulbright-Erfahrung ist ebenso tief wie nachhaltig", betont Fulbright Austria Generalsekretär Johnson. „Und jetzt, zum ersten Mal, bieten wir unseren Alumni die Möglichkeit Danke zu sagen und bitten um ihre Unterstützung. Es ist an der Zeit, das Programm zu sichern und in Fundraising zu investieren, um für die Zukunft vorzusorgen, „Now: More than Ever".

Die österreichische Fulbright Kommission besteht seit 1950 auf Grundlage eines Abkommens zwischen der Republik Österreich und den Vereinigten Staaten von Amerika mit dem Mandat, den wechselseitigen Kultur- und Wissenstransfer und die bilaterale Verständigung zu fördern. Fulbright Austria erfüllt dieses Mandat einerseits durch die Betreuung der Fulbright Programme mit jährlich insgesamt 70-80 österreichischen und US Studierenden und Lehrenden und andererseits durch die Betreuung des Fremdsprachenassisten/inn/en-Programmes des Bundesministeriums für Bildung, an dem im Jahr 2016/2017 eine Rekordanzahl von über 150 US Fremdsprachenassistent/innen teilgenommen haben, um an Gymnasien und Berufsbildenden Höheren Schulen in Österreich zu unterrichten. Als Education USA Advising Center informiert Fulbright Austria zudem Studierende und Institutionen über Studienmöglichkeiten in den USA oder Österreich. 2017 hat Fulbright Austria eine neue Zusammenarbeit mit der österreichischen Marshallplan-Jubiläumsstiftung ins Leben gerufen, die Forschungsstipendien für fünf US Studierende aus dem Bereich Wissenschaft und Technik in Zukunft ermöglichen wird.

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmwfw.gv.at

Veröffentlicht am: 30.11.2017 10:50