Ministerium

Jury

Die Beurteilung der eingereichten Arbeiten erfolgt durch eine Jury aus maßgeblichen Persönlichkeiten der Kommunikationsbranche unter Vorsitz des PRVA. Die Mitglieder der Jury werden auf Vorschlag des PRVA vom Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft ernannt.

In der Jury sind Kommunikationsfachleute u. a. aus folgenden Institutionen, Unternehmen oder Verbänden vertreten: Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft, Deutsche Public Relations Gesellschaft (DPRG), Industriellenvereinigung, Kammer für Arbeiter und Angestellte, Klub der Wirtschaftspublizisten, Public Relations Verband Austria (PRVA), Schweizerische Public Relations Gesellschaft (SPRG), Universitäten Wien und Salzburg, Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ), Wirtschaftskammer Österreich (WKO). Die Sitzungen der Jury sind nicht öffentlich; die Ergebnisse werden vertraulich behandelt.

Über die Entscheidungen besteht keine Auskunftspflicht. Die Juryentscheidungen sind endgültig und nicht anfechtbar.

Jurymitglieder:

  • Juryvorsitzende Sabine Fichtinger (PRVA-Generalsekretärin),
  • Raphael Draschtak (Industriellenvereinigung),
  • Sabine Einwiller (Universität Wien),
  • Mark Eisenegger (Universität Salzburg),
  • Kristin Engelhart (EPU),
  • Heinz Fischer (FH Joanneum),
  • Marta Anna Foltin (prNa),
  • Roman Geiser (Bund der PR Agenturen Schweiz),
  • Kristin Hanusch-Linser (Unternehmen/Staatspreisträger 2015),
  • Markus Kiesenhofer (Verband Österreichischer Zeitungen),
  • Sieglinde Martin (FH Wien der WKW),
  • Wolfgang Mitterlehner (AK Wien),
  • Andrea Pavlovec-Meixner (Grüne Wirtschaft Werbung und Marktkommunikation),
  • Wolfgang Schneider (BMWFW),
  • Christian Schrofler (VIKOM), S
  • Susanne Senft (PRVA-Präsidentin),
  • Ingrid Vogl (Wissenschaftlicher Senat des PRVA)
Letzte Änderung am: 19.10.2016 11:31