Außenwirtschaft

Österreichs Wirtschaftsbeziehungen

Für eine kleine und offene Volkswirtschaft wie die österreichische sind die wirtschaftlichen Verflechtungen mit dem Ausland von herausragender Bedeutung. Exporte und Importe von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Know-how sind entscheidende Bestimmungsfaktoren für die wirtschaftliche Entwicklung.

Pflege und Ausbau der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen sowie die Förderung der Exportorientierung der österreichischen Unternehmen spielen dabei eine wesentliche Rolle. Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) steht daher im regelmäßigen Dialog mit in- und ausländischen wirtschaftsrelevanten Institutionen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Europäischen Union. Dieser Dialog hat zum Ziel, durch eine Internationalisierung der österreichischen Wirtschaft den Wirtschaftstandort Österreich zu stärken und dadurch zu einem nachhaltigen Wachstum und zur Schaffung von zukunftsfähigen Arbeitsplätzen beizutragen. Auch Projekte im Rahmen der Europäischen Territorialen Zusammenarbeit (ETZ), die seitens des BMWFW mitfinanziert werden, als auch die Nutzung von Synergien mit der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (EZA) sowie die österreichische Beteiligung an Weltausstellungen (EXPO) leisten nachhaltige Beiträge zur Erreichung dieses Ziels.

Letzte Änderung am: 21.03.2017 12:58