Außenwirtschaft

Internationalisierungsoffensive

Die Internationalisierungsoffensive (IO) unterstützt seit 2003 österreichische Exporteure und Investoren, auch unter schwierigen internationalen Wettbewerbs­bedingungen erfolgreich zu sein. Die Besonderheit der IO ist der umfassende, auf Struktur­verbes­serungen ab­zielen­de Charakter. Sie beschränkt sich nicht darauf, bestehende Märkte zu sichern und neue zu öffnen, sondern bemüht sich, aufbauend auf einer Stärken-/Schwächenanalyse des österreichischen externen Sektors, nachhaltige Funda­mente einer dynamischen, global orientierten und wissensbasierten Außenwirtschaftsstruktur zu schaffen.

Die IO nimmt die "klassischen" Probleme der österreichischen Außenwirtschaft in Angriff, wie deren Europalastigkeit und die relativ geringere Technologie- oder Wissensintensität der Waren- und Dienstleistungsexporte.

Wichtigster Umsetzungspartner ist die Außen­wirt­schaftsorganisation der WKÖ AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA mit dem Förderprogramm "go-international",

Andere wichtige Programme der IO sind:

  • FIW - Forschungsschwerpunkt Internationale Wirtschaft (http://www.fiw.ac.at)
  • respACT - Unternehmensplattform für Corporate Social Responsibility (CSR) und Nachhaltige Entwicklung in Österreich (https://www.respact.at)
  • corporAID - Die österreichische Initiative für Wirtschaft und globale Entwicklung (http://www.corporaid.at)

 

 

Kontakt

Abteilung "Export- und Investitionspolitik": post.c25@bmwfw.gv.at

Letzte Änderung am: 12.04.2017 13:57