Tourismus & Historische Bauten

Tourismuspolitische Themen

Die österreichische Tourismuspolitik folgt schon seit Jahren dem Weg des Qualitätstourismus: so werden anstelle von reinen Kapazitätserweiterungen vor allem Qualitätsverbesserungen in allen Bereichen angestrebt.

Besonderes Augenmerk liegt dabei auf der nachhaltigen Tourismusentwicklung. Damit der österreichische Tourismus auch in Zukunft wettbewerbsfähig ist, müssen alle drei Säulen der Nachhaltigkeit bei der Entwicklung berücksichtigt werden:

Grafik: Nachhaltige Entwicklung im Tourismus 

  • Sicherstellung der wirtschaftlichen Tragfähigkeit: Tourismus sichert Arbeitsplätze in der Region, besonders bedeutend ist dies auch für periphere Gebiete. Bei Angeboten muss darauf geachtet werden, dass diese langfristig bestehen können und auch rentabel sind.
  • Berücksichtigung von Umweltaspekten: Die Qualität der Umwelt, der Landschaft und der Biodiversität sind unverzichtbare Elemente für den Tourismus. Gesetzte Maßnahmen dürfen die Grundlagen für den Tourismus in Zukunft nicht zerstören.
  • Achtung der sozialen Verträglichkeit: Die Erhaltung der kulturellen regionalen Identität und der Lebensbedingungen für Einheimische stellt ebenso wie Angebote für Gäste mit besonderen Bedürfnissen (Senioren/innen, Menschen mit Handicaps, Familien, sozial Schwächere) die Basis für einen zukunftsfähigen Tourismus dar.

Die Tourismusstrategie des Bundes dient seit 2010 als Leitlinie der österreichischen Tourismuspolitik. Im Fokus der Strategie steht

  • die verstärkte Kooperation im Marketing, bei Finanzierungen und Förderungen,
  • das gemeinsame Vorgehen auf europäischer Ebene,
  • die Konzentration auf die drei starken USP Alpen, Donau & Seen, Städte & Kultur.

Die Tourismusstrategie ist kein abgeschlossenes Dokument, sondern vielmehr ein laufender Prozess, bei dem auch auf neue Entwicklungen und Bedürfnisse eingegangen werden kann. Weiter zu Tourismusstrategie

Auf den nachstehenden Seiten finden Sie Informationen zu Aktivitäten der Sektion Tourismus und Historische Objekte zu den wichtigsten tourismuspolitischen Themen: