Tourismus & Historische Bauten

Tourismus für Alle - Barrierefreies Reisen

Barrierefreiheit ist eine Notwendigkeit für Einige und eine Annehmlichkeit für Alle. Auch behinderte Menschen reisen gerne. Auch im Hinblick auf die demographische Entwicklung der Bevölkerung ist die Weiterentwicklung des barrierefreien Angebots eine Chance für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft.

Das BMWFW hat ein Maßnahmenpaket entwickelt, in welchem es unterschiedlichste Initiativen, wie Wettbewerbe und Preise, Beratungsförderung, themenbezogene Veranstaltungen oder Broschüren in diesem Bereich setzt. 

Barrierefreies Bauen ist für alle Neu-, Zu- und Umbauten bereits seit 1. Jänner 2006 vorgesehen. Ab dem 1. Jänner 2016 sind alle Betriebe verpflichtet ihr Angebot barrierefrei zu gestalten, auch wenn diese Infrastruktur nutzen, die vor dem 1. Jänner 2006 errichtet wurde. In diesem Zusammenhang wurde vom BMWFW, der WKO und Austrian Standars das neue Handbuch zu "Barrierefreiheit im Tourismus" veröffentlicht, welches Tourismusbetriebe über bauliche und rechtliche Grundlagen zur barrierefreien Gestaltung informiert.

WETTBEWERB "Tourismus für Alle - Initiativen für barrierefreies Reisen" im Rahmen des European Excellence Award for Accessible Tourism

Nach der Verleihung des EDEN Award 2013, welcher an Destinationen gerichtet war, vergibt die Europäische Kommission einen weiteren Preis zum Schwerpunktthema Tourismus für Alle. Der European Excellence Award for Accessible Tourism, der in Österreich vom Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft (BMWFW) gemeinsam mit der Österreich Werbung (ÖW) ausgelobt wurde, richtete sich an vorbildhafte Betriebe. Mit diesem Award wurden innovative, kreative Lösungen und vorbildhafte Initiativen rund um das Thema Tourismus für Alle in Gastronomie- und Beherbergungsbetrieben ausgezeichnet .

Einladung  

Die feierliche Preisverleihung fand am 22. November 2013 im Regierungsgebäude am Stubenring 1 in Wien statt.

Als Sieger ist das Hotel eduCARE in Treffen bei Villach als Sieger hervorgegangen. Der Betrieb zeichnet sich durch umfassende Barrierefreiheit aus. Die Nutzungsmöglichkeit des gesamten Hotelareals ist für alle Gäste gegeben.

Zwei weitere Tourismusbetriebe wurden mit Nominierungen ausgezeichnet: Döllerer´s Genusswelten in Golling bei Salzburg wurden für ihr Vorzeigeprojekt "Barrierefrei hören - akustische Barrierefreiheit für Menschen mit Hörminderung" prämiert. Das Hotel Aloisia, Landschützer Hotel & Betrieb GmbH in Mariapfarr wurde für sein Engagement für Barrierefreies Reisen bereits in der dritten Generation der Betreiberfamilie ausgezeichnet.

Alle drei Finalisten werden in Brüssel im Rahmen des von der EU-Kommission initiierten "European Excellence Award for Accessible Tourism" gemeinsam mit den vorbildlichen Projekten anderer Länder präsentiert werden.

 Foto Finalisten und Preisträger 22.11.2013

v.l.n.r.: Mag. Gerlinde Weilinger, Barbara van Melle, Präsident Hans-Jürgen Groß, Direktor Mag. Wolfgang Kleemann, Chefredakteurin Dr. Christine Müller, Geschäftsführerin Dr. Petra Stolba, Andreas Döllerer, Vizepräsidentin Martha Schultz, Mag. Andreas Buchacher, Mag. Gisela Buchacher, Ing. Franz Bodner, Johann Alois Landschützer, Hanna Landschützer, Daniela Landschützer, Dr. Christoph Etzlsdorfer, Mag. Arnold Oberacher

Rückblick: Wettbewerb 2011

„Tourismus für Alle – Regionale Initiativen für barrierefreies Reisen“

Das Tourismusministerium hat am 24. November 2011 im Rahmen des Wettbewerbs "Tourismus für Alle" vorbildliche österreichische Regionen ausgezeichnet, die innovative Tourismus-Initiativen rund um die Themen Mehrgenerationenangebote und Barrierefreiheit entwickelt haben bzw. solche Angebote weiter ausbauen. Die aus Vertretern der Tourismus- und Freizeitwirtschaft, von Familien, Senioren und Behindertenverbänden wie auch Verkehrsträgern zusammengesetzte Jury kürte aus 15 Einreichungen den Naturparkverein Kaunergrat in Tirol zum Wettbewerbssieger.

Ausschlaggebend dafür waren die umfassende Ausrichtung und Realisierung eines barrierefreien Angebots in einer hochalpinen Landschaft. Mobilitätseingeschränkte Personen, aber auch Familien und Senioren, finden im Kaunertal ein breitgefächertes Angebot an barrierefreien Freizeit- und Tourismusangeboten. Das Hotel Weißseespitze ist der barrierefreie Leitbetrieb in der Region und bietet barrierefreien Urlaub im Sommer und Winter. Entsprechend gestaltet ist auch das Naturparkhaus am Piller-Sattel. Eine multimediale Ausstellung informiert über Flora und Fauna sowie die Entstehung der Region. Zur Erkundung des Naturparks wird im Sommer der Swiss-Truck, der Rollstuhlfahrerinnen und -fahrern die Fortbewegung auf Wanderwegen erleichtert, angeboten. Im Winter gibt es barrierefreie Langlaufloipen mit entsprechendem Equipment. Nicht zu vergessen sind die barrierefreien Liftanlagen am Kaunertal-Gletscher.

Der Wettbewerbssieger darf sich über eine Förderung des Tourismusministeriums von bis zu 40.000 Euro für ein konkretes Projekt freuen. Der Naturparkverein Kaunergrat wird diese Mittel für die barrierefreie Gestaltung des Piller-Moors - eines beliebten Ausflugsziels - einsetzen.

Nominierungen und Sonderpreise

Neben dem Wettbewerbssieger und den Sonderpreisträgern wurden vier Einreichungen mit einer "Wettbewerbsnominierung" ausgezeichnet. Sie erhalten dafür themenspezifische Beratungen zur Weiterentwicklung ihres Angebotes:

- der Naturparkverein Markt Neuhodis im Burgenland aufgrund der touristischen Attraktionen für alle Menschen

- die Alpenvereinsjugend des österreichischen Alpenvereins aufgrund ihrer Vorreiterrolle sowie des persönlichen Engagements

- die Salzburger Seenland Tourismus GmbH aufgrund ihres innovativen Engagements

- der Verein Strudengau 2000 plus gemeinsam mit dem Verein Friedensstift Waldhausen in Oberösterreich aufgrund des umfassenden barrierefreien Urlaubsangebots und der professionellen Gästebetreuung

Sonderpreisträger sind die Region Schladming-Dachstein als Sitz der gemeinnützigen Vereine "Special Olympics Österreich" sowie "Para-Special Outdoorsports" aufgrund ihres langjährigen Engagements im Bereich des betreuten Urlaubens und das Hotel Masatsch in Kaltern in Südtirol, das einen barrierefreien Leitbetrieb darstellt und - da der Wettbewerb auf das Bundesgebiet beschränkt war - außer Konkurrenz teilnahm.

                                  Preisverleihung Wettbewerb "Tourismus für Alle - regionale Initiativen für barrierefreies Reisen"

sitzend v.l.nr. GF Mag. Michaela Gasser, GF DI Dr. Ernst Partl, Simone Hafele, Hubert Reschl  

stehend v.l.n.r. Mag. Franz Pachner, GF Mag. Werner Redl, GF Renate Schaffenberger, Prof. Dr. Dagmar Lund-Durlacher, Mag. Maria Aigner, Dir. Christian Etl, SC Mag. Elisabeth Udolf-Strobl, Präsidentin Maria Rauch-Kallat, Ulrike Schwarz, Luis Töchterle, Dr. Andreas Khol, Thiemo Fiesel, Bgm. Jürgen Winter, GF Manfred Hinterdorfer, GF Maria Schönhofer, Mag. Hans Artner, GF Hansjörg Stocker

 

Workshopreihe "Tourismus für Alle"

Das Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft entwickelte in Zusammenarbeit mit der Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft der WKO einen Workshop "Barrierefreies Reisen für alle - Eine Chance für die Tourismus- und Freizeitwirtschaft", der sich mit vier Bereichen des barrierefreien Reisens beschäftigt.

Ziel der Workshopreihe war, alle Akteure - sowohl die Tourismus- und Freizeitbetriebe als auch die Behindertenverbände und Betroffene - an einen Tisch zu bringen, um an einer Verbesserung eines barrierefreien Tourismus für Alle zu arbeiten.

Die jeweiligen Arbeitsgruppen beschäftigten sich mit folgenden Themen:

  • Arbeitskreis 1: "Bauliche Grundkriterien für Barrierefreiheit"
  • Arbeitskreis 2: "Ausbildung und guter Umgang mit dem Gast"
  • Arbeitskreis 3: "Darstellung barrierefreier Angebote im Internet"
  • Arbeitskreis 4: "Barrierefreie Freizeitangebote"

Publikationsreihe "Tourismus für Alle" 

Seit dem Start der Worshop-Reihe im Jänner 2009 konnten ingesamt vier Informationsbroschüren unter dem Titel "Tourismus für Alle" realisiert werden. Diese wurden beim Abschlussworkshop am 24. November 2011 in Wien präsentiert.

  • Tourismus für Alle - Barrierefreies Planen und Bauen in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft
  • Tourismus für Alle - Eine Orientierungshilfe für barrierefreie Naturangebote
  • Tourismus für Alle - Barrierefreies Reisen - ein Leitfaden zum Umgang mit dem Gast
  • Tourismus für Alle - Barrierefreie Kunst- und Kulturvermittlung - Inklusiv und Innovativ

An dieser Stelle sei noch einmal den Arbeitskreisleiterinnen und -leitern, allen Workshop-Teilnehmern/-innen und den Autoren der Tourismus für Alle-Broschüren für ihren vorbildlichen Beitrag und ihr Engagement für einem barrierefreien Tourismus in Österreich gedankt!