Presse

Mitterlehner: Valentinstag für Floristenbetriebe immer wichtiger

VK Reinhold Mitterlehner mit Alexander Muhr
Vizekanzler Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner besuchte Alexander Muhr in seinem Geschäft "Blumenhandwerk".

VK Reinhold Mitterlehner mit Alexander Muhr und Vertreterinnen des Blumenbuero Oesterreichs
Beim traditionellen "Valentinsgruß" waren wie jedes Jahr auch Vertreterinnen und Vertreter des "Blumenbüros Österreich" dabei.

VK Mitterlehner waehlt einen Strauß aus
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner ließ sich von den Mitarbeiterinnen und Lehrlingen von Alexander Muhr bei der Auswahl eines Valentinstag-Straußes beraten.

VK Mitterlehner mit einem Valentinspaar der HBLFA Schoenbrunn
Vizekanzler Reinhold Mitterlehner mit einem "Valentins-Paar" der Höheren Bundeslehr- und Forschungsanstalt (HBLFA) Schönbrunn, die im Rahmen der jährlichen Valentinstour das feine Handwerk der heimischen Floristinnen und Floristen präsentieren.

Im Vorfeld zum Valentinstag am 14. Februar besuchte Vizekanzler Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner das Geschäft "Blumenhandwerk" von Alexander Muhr im Wien, um sich persönlich ein Bild zu machen. Geschätzte 20 Millionen Schnittblumen werden am Tag der Liebesgrüße verkauft.  "Unsere Floristen tragen viel zum Gelingen des Valentinstags bei. Über 1.690 Betriebe sichern die Qualität und Vielfalt des Angebots", sagt Mitterlehner. Die heimischen Gärtner und Floristen stehen auch für eine hohe Qualität in der Jugendausbildung. Über 750 Lehrlinge werden derzeit im Handwerk mit dem grünen Daumen ausgebildet.

Kontakt

Presseabteilung: presseabteilung@bmwfw.gv.at

Veröffentlicht am: 13.02.2017 15:30