Innovation

European Innovation Scoreboard

Der European Innovation Scoreboard (früher Innovation Union Scoreboard) ist ein Instrument, mit dem die Umsetzung der Leitinitiative Innovation Union der EU 2020-Strategie durch die Zurverfügungstellung von vergleichenden Daten über die Innovationsentwicklung der EU-Mitgliedstaaten beobachtet wird. Er umfasst 25 Indikatoren.

European Innovation Scoreboard 2016 bringt für Österreich Verbesserung auf Platz 10

Österreich ist in der Gruppe der "Strong Innovators" und hat wiederum zu den Top 10 in der EU aufgeschlossen. Österreich hat seine Stärkefelder weiter ausbauen und einige Schwächen verringern können. Gerade der Unternehmenssektor leistet dazu einen wichtigen Beitrag. So liegen die österreichischen Firmen etwa bei den F&E-Investitionen unter den Top drei in der EU und auch bei den Exporten technologisch anspruchsvoller Sachgüter sind wir im Spitzenfeld, was die Wettbewerbsfähigkeit und Innovationskraft der heimischen Wirtschaft unterstreicht. Um Innovationen voranzutreiben kooperieren österreichische Unternehmen stark mit externen Partnern wie Universitäten, Forschungseinrichtungen und anderen Unternehmen. 

Nachholbedarf gibt es laut der aktuellen Erhebung vor allem bei der Umsetzung von neuen Ideen auf dem Markt oder auch bei ergänzenden Finanzierungsmodellen wie Venture Capital. Schon jetzt ist der Wissenschafts- und Forschungsstandort Österreich sehr attraktiv, wie man nicht zuletzt an der hohen Anzahl von internationalen Bewerbungen beim IST Austria sowie an der hohen Anzahl an ERC-Stipendiatinnen und Stipendiaten mit nicht österreichischer Staatsbürgerschaft sieht. Um noch mehr der besten Talente nach Österreich zu holen bzw. hier zu halten, speziell im PhD-Bereich an den Universitäten, soll gemäß Regierungsprogramm die Rot-Weiß-Rot-Karte weiterentwickelt werden. Insgesamt sollen die Effizienz und der Output der bestehenden Systeme gesteigert und die Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft weiter vorangetrieben werden. Dazu sollen die bereits gesetzten Maßnahmen wie etwa die bisherigen zusätzlichen Mittel für Wissenschaft und Forschung, aktuelle Maßnahmen für Start-Ups, gesetzliche Ausweitungen für alternative Finanzierungen, Wissenstransferzentren oder die Erhöhung der Forschungsprämie von zehn auf zwölf Prozent beitragen. 

Weitere Informationen über die Entwicklung des Innovation Union Scoreboards (IUS) sowie die zugrundeliegenden Methoden sind auf der Website der Europäischen Kommission verfügbar.

Kontakt

Josef Mandl: post.c111@bmwfw.gv.at

Weiterführende Informationen

Letzte Änderung am: 15.07.2016 09:56