Innovation

Jugend Innovativ - Siegerinnen und Sieger 2015 prämiert

Der jährlich stattfindende innovative Jugendwettbewerb wird vom Wirtschaftsministerium sowie vom Unterrichtsministerium finanziert und von der Förderbank austria wirtschaftsservice (aws) abgewickelt. Jugend Innovativ ist der größte österreichweite Schulwettbewerb für innovative Ideen, der jungen Menschen im Alter von 15 bis 20 Jahren ermöglicht ihre eigenen Ideen weiterzuentwickeln, zu verwirklichen und der Öffentlichkeit zu präsentieren. So werden neue Chancen für die zukünftige Laufbahn der Schülerinnen und Schüler gebildet. Gleichzeitig wird die Innovationskraft und der Ideenreichtum junger Talente und Nachwuchsforscherinnen und -forscher gefördert und ans Tageslicht gebracht. Mit diesem Wettbewerb wird jungen Forscher/-innen die Möglichkeit geboten, eigene originelle und innovative Ideen zu entwickeln, diese in Teams unter wissenschaftlichen Aspekten auszuarbeiten und zu verwirklichen.

Die Siegerinnen und Sieger von Jugend Innovativ erhielten Geldpreise in der Höhe von über 40.000,-- Euro. Zudem werden die Teams zu internationalen Innovations- und Wissenschaftswettbewerben innerhalb Europas und in die USA entsandt, wo sie ihre im Rahmen von Jugend Innovativ erworbenen Erkenntnisse und Projektresultate auch im internationalen Umfeld präsentieren und Erfahrungen auch außerhalb unseres Landes sammeln können.

1.796 Schülerinnen und Schüler stellten in der 28. Wettbewerbsrunde mit 526 innovativen Projekten in den Kategorien Design, Young Entrepreneurs (vormals Business), Science, Engineering sowie den Sonderpreis-Kategorien Sustainability der Raiffeisen Klimaschutz Initiative und idea.goes.app von T-Systems Austria ihr enormes Innovationspotential unter Beweis. Den Einzug ins dreitägige Bundesfinale des Innovationswettbewerbs hatten 35 Teams geschafft, die ihre Projekte der Fachjury präsentierten und gleichzeitig auch deren kritische Fragen im Kampf um den Sieger erfolgreich beantworten mussten. Folgende Projekte setzten sich schlussendlich im Finale durch:

  • Engineering | Elektrotechnik-Elektronik: CubeControl, HTL Rennweg, Wien
  • Engineering | Maschinenbau-Mechatronik: Helikopterwellen-Prüfstand, HTL Mödling, NÖ
  • Young Entrepreneurs: FEEDIT, HTBLuVA Waidhofen/Ybbs, NÖ
  • Science: Tendon Tissue Engineering - Development of a Novel Tissue Bioreactor for Culturing Tendons, HTBLuVA Salzburg
  • Design: Omnis - Hüter des Gleichgewichts, die Graphische, Wien 

Auch bei diesem Finale zeigten die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erneut, dass Innovation keineswegs nur Sache der Erwachsenen ist. Die Bandbreite der eingereichten Projekte reicht von Produkten und Verfahren aus Ingenieursfächern bezogen auch auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit oder originellen Businesskonzepten bis zu individuellen Designlösungen, app-Anwendungen und Plattformen für barrierefreie Kommunikation.

Die Siegerfotos, die Projektbeschreibungen und alle Informationen rund um den erfolgreichen Wettbewerb sind unter www.jugendinnovativ.at zu finden.

Kontakt

Sabine Matzinger: post.c111@bmwfw.gv.at

Letzte Änderung am: 02.06.2015 08:17