Berufsausbildung

Lehrlings- und Berufsausbildung

Die Lehre ist eine moderne Berufsbildung und verbindet praxisorientierte Ausbildung mit der Vermittlung von fachtheoretischem Wissen und  Schlüsselkompetenzen. Sie steht allen Jugendlichen, die die neunjährige Schulpflicht erfüllt haben, offen.

Die Lehrlingsausbildung erfolgt praxisorientiert im Betrieb. Dazu findet an ein bis zwei Tagen/Woche oder geblockt über mehrere Wochen in der Berufsschule fachtheoretischer Unterricht statt ("Duale Ausbildung"). Eine Lehre dauert entsprechend dem gewählten Lehrberuf zwei, zweieinhalb, drei, dreieinhalb oder vier Jahre und schließt mit der Lehrabschlussprüfung ab.

Die Ausbildung im Unternehmen vermittelt die für die Berufsausübung als Fachkraft erforderlichen Fertigkeiten und Kenntnisse. Durch die Lehrausbildung werden ausgezeichnete Fachkräfte herangebildet, die als Stütze jedes Unternehmens unverzichtbar sind.

Das Berufsausbildungsgesetz (BAG) enthält die diesbezüglichen gesetzlichen Regelungen.

Der große Vorteil des Dualen Systems ist die stetige Weiterentwicklung der Ausbildungsordnungen und die Neuentwicklung von Lehrberufen. Dadurch kann auf die Erfordernisse der Wirtschafts- und Arbeitswelt reagiert werden und die Ausbildungen können dem Bedarf entsprechend angeboten werden.

drei Mädchen und drei Burschen